FestBatt

Wir schaffen die Materialbasis für Festkörper-Batterien

Festkörper-Batterien sind ein vielversprechendes Konzept zur Weiterentwicklung aktuell verfügbarer Batterien. Dabei stehen die Materialeigenschaften im Fokus, um langfristig höhere Speicherkapazität, kürzere Ladezeiten und mehr Sicherheit bieten zu können. Der Kompetenzcluster "FestBatt" arbeitet interdisziplinär an der Herstellung, Hochskalierung und Verarbeitung geeigneter Feststoff-Elektrolyte für die Batterien der Zukunft.

 

Festkörper-Batterien gelten derzeit als vielversprechende Weiterentwicklung von Lithiumionen-Batterien und kommen gänzlich ohne Flüssigelektrolyt aus. Sie versprechen darüber hinaus eine höhere Energiedichte gegenüber den heutie gängigen Lithiumionen-Batterien. Vor einer erfolgreiche Kommerzialisierung von Festkörper-Batterien müssen jedoch noch eine Vielzahl von grundlegende Materialfragen als auch produktionstechnologische Herausforderungen gelöst werden.

 

Ziel von "FestBatt" ist es, durch die Herstellung und Hochskalierung von geeigneten Feststoff-Elektrolyten, die Basis für die Bewertung der neuen Materialien durch Industrie und anwendungsnahe Institute sicherzustellen. Daran arbeiten 21 Arbeitsgruppen an 12 wissenschaftliche Einrichtungen deutschlandweit. Vertreter*innen ausgewählter Industrieunternehmen bilden gemeinsam mit den Vertreter*innen der wissenschaftlichen Einrichtungen einen Industriebeirat, der das Projekt eng begleitet. Koordiniert wird das Kompetenzcluster durch das Zentrum für Materialforschung (ZfM) der Justus-Liebig-Universität, Gießen.

Materialplattform
Oxide und
Phosphate
Prof. Dr. O. Guillon

Methodenplattform
Charakterisierung
Prof. Dr.
H. Ehrenberg

Materialplattform
Polymere
Prof. Dr.
M. Winter

Methodenplattform
für Theorie
und Daten
Prof. Dr. K. Albe

Materialplattform
Thiophosphate
Prof. Dr.
Jürgen Janek